2. Formationsturnier in Moers

Um 6 Uhr in der Früh startete am 19.02.2017 der zweite Turniertag für die Tänzer und Tänzerinnen des A-Teams. Die Haare der ersten Mädchen wurden zu einem Dutt zusammengesteckt, Make-Up wurde aufgetragen und die ersten Körper mit Bräunungscreme eingeschmiert. Währenddessen stylten die Herren schon einmal ihre Haare und sorgten ebenfalls für schöne Bräune an ihren Körpern.
Zeitig bildeten sich dann Fahrgemeinschaften um pünktlich um 9 zur Halleneröffnung im Moerser ENNI-Sportpark zu sein. Dort begutachteten Tänzer und Trainer die bis zu 40 km rund um Viersen wohnen, sofort die Turnierfläche des Tages und suchten sich Orientierungspunkte in der Halle um später sauber ihre
Bilder ertanzen zu können.

Nach ersten Instruktionen durch die Trainer Mike und Philip ging es dann in die Kabine, um auch die letzten Teammitglieder in bezaubernde Latinos und Latinas zu verwandeln.
Typisch für dieses Team ist es, dass dabei jeder jedem hilft, unterstützt und zu einem gutem Teamgefühl in der Kabine beiträgt.
Gegen 11 musste das Team dann zur 15-minütigen Stellprobe.

Konzentriert wurden Bilder abgelaufen, Orientierungspunkte besprochen und zwei Durchgänge getanzt mit denen die Trainer bereits sehr zufrieden waren. Danach ging es weiter mit dem Feinschliff der Optik der Tänzer. Um 13:15 Uhr wurden dann die Zuschauer eingelassen. Anhand der Geräuschkulisse war zu erkennen, dass die Halle randvoll mit gespannten Zuschauern war.
Kleider und Hemden, Schuhe und Schmuck wurde angelegt um dann bei der Vorstellung der Formationen über die Fläche zu laufen und mit den ersten Beats der Musik, die Energie der Zuschauer auf den Rängen aufzusaugen.

Als Startnummer 3 in diesem Turnier ging es danach sofort zum Aufwärmen, bevor die Mannschaft dann zu ihrem ersten Durchgang in die Vorrunde aufbrach. Am Flächenrand folgten dann letzte motivierende Worte der Trainer, bevor das Team dann schimmernd und glitzernd die Fläche für sich einnahm und einen sehr guten ersten Durchgang vor laut mitfeiernden Zuschauern tanzte.
Mit dem Wissen um einen Leistungssprung nach dem Turnier in Bochum, hieß es dann Warten auf die Bekanntgabe, welche der 10 Teams im großen und im kleinen Finale tanzen werden.

Leider hat es wieder nur fürs kleine Finale gereicht. Die Enttäuschung darüber konnte für Trainer und Tänzer kaum größer sein. Trotzdem rappelte sich das Team auf um wenigstens den 9. Platz vom letzten Turnier hinter sich zu lassen. Als Startnummer 3 tanzte das A-Team dann vollgepumpt mit Adrenalin, ein Finale vor hunderten Zuschauern einschließlich der zwei konkurrierenden Teams, die bereits neben der Fläche warteten und das Team des TSV Viersen dabei ganz genau unter die Lupe nahmen.

Belohnt wurde diese Leistung dann mit der Wertung 11113 und somit dem 1. Platz im kleinen Finale!

Der erste Schritt ist also getan. Nun heisst es für das A-Team weiter trainieren, weiterkämpfen und weiter auf den Zusammenhalt bauen, der dieses Team ausmacht um am 25. März in Dorsten
vielleicht einen weiteren Schritt zu schaffen!